Geldanlage Vergleich

Sparen mit Top-Zinsen

  • 100% Online
  • Alle Angebote mit gesetzlicher Einlagensicherung
  • Kostenlose Beratung und Betreuung

Der CHECK24 Geldanlage Vergleich

So funktioniert Online-Sparen!

Angebote vergleichen
Geld anlegen

Angebote vergleichen

Geben Sie im Geldanlage Vergleich Ihren geplanten Anlagebetrag sowie die gewünschte Anlagedauer an. Weiters können Sie sich zwischen einer Tagesgeld- oder Festgeldanlage entscheiden. Die unmittelbar für Sie aufbereiteten Angebote österreichischer und ausländischer Banken sind nach der Höhe des effektiven Zinssatzes sortiert. Außerdem können Sie diese bei den Filtermöglichkeiten nach der Bonität des Landes kategorisieren sowie bei den optionalen Angaben die Quellensteuer berücksichtigen. 

Geld anlegen

Haben Sie sich für ein Angebot einer Bank entschieden, eröffnen Sie das Anlagekonto direkt online bei Ihrem Wunschanbieter. Dafür sind weitere Angaben zu Ihrer Person sowie Ihren finanziellen Gegebenheiten notwendig. So muss jedenfalls ein Referenzkonto angeführt werden. Der genaue Prozess der Kontoeröffnung und des Anlagenabschlusses unterscheidet sich von Bank zu Bank, erfolgt üblicherweise jedoch mittels Video-Legitimation als Identifikationsnachweis und einer Online-Signatur. Danach können Sie Ihr Geld erfolgreich einzahlen!

CHECK24 Wissen

Ein Referenzkonto ist ein gewöhnliches Konto bei einer Bank, üblicherweise das private Girokonto. Ausschließlich Konten, über die der tägliche Zahlungsverkehr wie Überweisungen, Daueraufträge und Bargeldabhebungen abgewickelt werden können, sind zulässig. Beispielsweise sind auf einem Tagesgeld- oder Festgeldkonto Ein- und Auszahlungen nur mittels dieses Kontos möglich. Dabei müssen Referenz- und Anlagekonto zwar zwingend auf dieselbe Person gemeldet sein, jedoch nicht bei der gleichen Bank eröffnet werden.

Übrigens: Ein Girokonto wird normalerweise als Zahlungskonto eingesetzt und bietet sich als eigenständige Anlage eher nicht an, da hier in der Regel nur wenig oder überhaupt keine Guthabenzinsen gezahlt werden.

Ihre Vorteile mit dem CHECK24 Geldanlage Vergleich

Viele Anbieter im Überblick

Im Geldanlage Vergleich finden Sie ein umfangreiches Angebot an Tagesgeld- und Festgeldkonten - sowohl von österreichischen als auch im Ausland ansässigen Banken. Dies erlaubt Ihnen einen weitläufigen Blick auf vielfältige Angebote und bringt zudem Klarheit über die aktuell renditestärksten Investitionsoptionen. Es lohnt sich diesbezüglich für Anlagemöglichkeiten Ihnen noch unbekannter Anbieter offen zu sein.

Top Zinsen entdecken

Alle Angebote im Online-Sparen-Vergleich sind anhand des höchsten effektiven Jahreszinssatzes angeordnet, wodurch die Geldanlagen mit den besten Zinsen sofort für Sie ersichtlich sind. So müssen Sie nicht bei allen relevanten Geldinstituten einzeln nach den individuellen Produkten fragen. In den meisten Fällen ist es übrigens nicht Ihre Hausbank, die Ihnen die besten Zinsen anbieten kann.

Exzellente Betreuung

Unsere qualifizierten Finanzberatenden nehmen sich gerne Zeit für Ihre Anliegen und Fragen. Per Telefon oder E-Mail informieren diese Sie umgehend über Ihre Möglichkeiten, die ideale Geldanlage betreffend. Dieser Service ist selbstverständlich mit keinerlei Kosten verknüpft, an Ihre individuellen Vorstellungen und Wünsche angepasst und geschieht stets professionell sowie zuverlässig.

Alles Wichtige zur Geldanlage

Was versteht man unter einer Geldanlage?

Eine Geldanlage ist die planmäßige Investition von Geldbeträgen. Dafür übergeben Sie Ihre Ersparnisse einer Bank oder einem anderen Finanzinstitut. Ziel ist es, innerhalb eines definierten Zeitraums einen finanziellen Ertrag zu erwirtschaften und somit einen Wertzuwachs zu erreichen. Aus diesem Grund bekommen Sie etwa bei Tagesgeld- und Festgeldanlagen von der Bank Zinsen auf Ihre Ersparnisse bezahlt.  

Familie gibt Geld in Sparschwein

Das Tagesgeldkonto

Ein Tagesgeldkonto, vielfach auch Sparkonto genannt, ist eine Geldanlage ohne feste Laufzeit. Für Flexibilität stehen außerdem nicht vorhandene Kündigungsfristen. Der Sparbetrag ist frei verfügbar, somit kann das Geld täglich eingezahlt oder abgehoben werden. Der Zinssatz ist variabel, wodurch täglich zu Schwankungen kommen kann. Der aktuelle Tagesgeld-Zinssatz orientiert sich am Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB), wird aber individuell von den Banken für das Tagesgeld an die Kundschaft vergeben. Die Kontoführung eines Sparkontos ist normalerweise kostenlos und eine Mindesteinlage wird nicht gefordert.

Das Festgeldkonto

Ein Festgeldkonto hingegen ist an eine fixe Laufzeit gebunden und eher auf mittel- und langfristige Geldanlagen ausgerichtet. Die Spareinlage ist nicht frei zugänglich. Abhebungen sind zwar durchführbar, dafür sind jedoch Vorschusszinsen zu bezahlen. Kennzeichnend für ein Festgeldkonto ist ein fixer Zinssatz, der finanzielle Ertrag der Anlage ist somit schon beim Abschluss klar ersichtlich. Da die Bank das Geld für den festgelegten Zeitraum nutzen kann, sind höhere Zinsen als bei einem Tagesgeldkonto wahrscheinlich. Weiters gibt es eine Kündigungsfrist: Wurde eine automatische Verlängerung vertraglich vereinbart, ist eine Kündigung zum Ende der festgelegten Laufzeit zwingend für alle erforderlich, die das Festgeld nicht erneut verlängern wollen. Eine vorzeitige Kündigung braucht einen triftigen Grund und geht zumeist mit Strafgebühren und Zinsverlust einher.

CHECK24 Hinweis

Die Verzinsung von Tagesgeld und Festgeld kann grundsätzlich monatlich, quartalsweise, jährlich oder nachschüssig am Ende der vereinbarten Laufzeit erfolgen. Die Zinsperiode wirkt sich dabei auf die Höhe der Zinserträge aus. Entscheiden Sie sich für eine Wiederanlage, dann erwirtschaften die gutgeschriebenen Zinsen wiederum Zinsen. Dieser sogenannte Zinseszins-Effekt führt zu einer insgesamt größeren Auszahlungssumme.

Die Einlagensicherung: Schutz bis 100.000 Euro

Nach dem österreichischen Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz (ESAEG) sind Spareinlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Person und Bank geschützt. Die Absicherung der Einlagen gilt für natürliche und juristische Personen, unabhängig deren Staatsbürgerschaft, jedoch nur für Konten bei in Österreich konzessionierten Banken. Jede Bank im Europäischen Wirtschaftsraum ist gesetzlich dazu verpflichtet, Mitglied einer Sicherungseinrichtung zu sein. So kann die Sicherstellung der Einlagen auch bei Konkurs oder Zahlungsunfähigkeit der Geldinstitute garantiert werden. Zweigstellen von Banken anderer EU-Staaten stützen sich auf das Sicherungssystem des jeweiligen Heimatlandes.

Diese Einlagen sind gesichert 

Folgende Einlagen sind mittels Einlagensicherung geschützt:

  • Zahlungsverkehrskonten wie Girokonten

  • Sparbücher und Sparkonten wie Kapitalsparbücher, Festgeldkonten, Tagesgeldkonten und Online-Sparkonten

  • Bausparverträge

  • Wertpapierverrechnungskonten (nicht jedoch Wertpapierdepots)

 

CHECK24 Hinweis

In ausgewählten Fällen können Sie Ihre Einlagensicherungssumme auf bis zu 500.000 Euro ausweiten. Dabei handelt es sich um sogenannte zeitlich begrenzt gedeckte Einlagen. Dafür müssen Sie bei der Sicherungseinrichtung (Einlagensicherung AUSTRIA Ges.m.b.H., Österreichische Raiffeisen-Sicherungseinrichtung eGen (ÖRS) oder Sparkassen-Haftungs GmbH) erforderliche Nachweise einbringen, wie etwa, dass die Einlage von Immobilientransaktionen Ihrer privat verwendeten Wohnimmobilien kommen oder mit persönlichen Lebensereignissen einhergeht. Die erhöhte Einlagensicherung ist nach Eingang des Betrags für zwölf Monate gültig.

Geld anlegen im Ausland

Geld anlegen im Ausland

Das aktuelle Zinsniveau für Kapitalanlagen in Österreich ist niedrig. Festgeld- und Tagesgeldkonten im Ausland können sich daher durchaus rentieren, sind die Zinssätze dort doch oft um ein Vielfaches höher. So nehmen etwa das Spar- und Anlageverhalten, die Strukturen der Banken und der Wettbewerb der Finanzdienstleistungen Einfluss auf die Zinsen. Beachten Sie dennoch immer die Länderbonität, auch wenn die Einlagensicherung Ihre Investitionen EU-weit schützt.

Die KESt: Kapital aus Geldanlagen versteuern

Die KESt: Kapital aus Geldanlagen versteuern

Auf Wertsteigerungen aller Art gibt es in Österreich keinen steuerlichen Freibetrag. So müssen Einkünfte aus Kapitalvermögen mittels Einkommensteuer besteuert werden. Dazu zählen Erträge wie Zinsen und Dividenden, Veräußerungsgewinne und Einkünfte aus Derivaten und Kryptowährungen. Bei Kapitalerträgen im Inland wird die Kapitalertragsteuer (KESt) automatisch von der zuständigen Bank oder Kapitalgesellschaft einbehalten und an das Finanzamt übermittelt. Einkünfte aus dem Ausland müssen Sie im Zuge Ihrer Einkommensteuererklärung angeben. Dabei unterliegen Bankzinsen, egal ob aus dem Inland oder dem Ausland, einem Steuersatz von 25 Prozent. Für alle anderen Kapitalerträge wie Dividenden wird die KESt in einer Höhe von 27,5 Prozent fällig. 

Die Quellensteuer

Die Quellensteuer

Die Quellensteuer ist eine ausländische Steuer auf Kapitalerträge wie Zinsen oder Dividenden. Diese muss von Österreicherinnen und Österreichern, die im Ausland Geld anlegen, direkt an der Quelle- also dem Steuersitz des entsprechenden Unternehmens, beglichen werden. Das funktioniert in vielen Fällen bereits automatisch, dann wird nur noch der Nettobetrag des Gewinns an Sie ausgezahlt. Mit einigen Ländern hat Österreich jedoch ein Doppelbesteuerungsabkommen und somit reduzierte Quellensteuersätze vereinbart.

CHECK24 Wissen

Erträge aus Geldanlagen müssen grundsätzlich im Heimatland versteuert werden, zudem verlangen Banken in anderen Ländern für Zinserträge die Quellensteuer. Damit Sparende den Steuersatz nicht zweimal zahlen müssen, regeln sogenannte Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) die Besteuerungsrechte und teilen diese zwischen Ansässigkeitsstaat und Quellenstaat auf.

Geld anlegen: Tipps & Tricks

Anlageziel definieren

Legen Sie ein genaues Sparziel fest, um die Art der Geldanlage zu konkretisieren. So möchten Sie eventuell eine finanzielle Reserve anlegen, auf die Sie jeden Tag Zugriff haben oder Sie sparen lieber zum langfristigen Vermögensaufbau, um eine größere Investition wie etwa einen Auto- oder Immobilienkauf zu tätigen.

Für eine Anlagesumme entscheiden

Vor der Geldanlage sollten Sie Ihre aktuellen Vermögensverhältnisse beurteilen. Stellen Sie dafür Ihre monatlichen Einnahmen und Ausgaben gegenüber und überlegen Sie sich, über welches Kapital zum Investieren Sie verfügen. Beachten Sie potenzielle bereits bestehende Geldanlagen sowie Ihre wirtschaftlichen Zukunftsaussichten und Pläne.

Anlagehorizont fixieren

Der Anlagehorizont ist jener Zeitraum, für den das Geld an eine Anlage gebunden ist. Dieser kann kurz-, mittel- oder langfristig sein, wählen Sie die Anlagedauer also Ihren Anforderungen und Zielen entsprechend aus. Bei einer längeren zeitlichen Bindung ist zwar der wirtschaftliche Ertrag höher, dafür fallen bei einer vorzeitigen Auszahlung, die nur in Ausnahmefällen möglich ist, oft finanzielle Verluste oder gar Vertragsstrafen an.

Etwaige Schulden zuvor begleichen

Bevor Sie Geld anlegen wollen, sollten Sie aufrechte Schulden jedenfalls tilgen. Nur so können Sie durch Investitionen Vermögen aufbauen und Ihre Sparziele erreichen. Im Normalfall sind die Zinsen auf Kredite nämlich wesentlich höher definiert und somit deutlich kostspieliger als die Rendite einer Geldanlage.

Geldanlagen streuen

Im Idealfall sollten Sie einen Anlage Mix erstellen und Ihre Geldanlage auf verschiedene Anlagemöglichkeiten wie Tagesgeld, Festgeld, Aktien, Anleihen, Rohstoffe oder Immobilien diversifizieren. Durch eine gestreute Veranlagung kann das Verlustrisiko geringer gehaltern werden: verliert eine Anlage an Wert, gewinnt eventuell gerade die andere an Positionen.

CHECK24 Hinweis

Anlageprodukte können kompliziert sein - entscheiden Sie sich deswegen nur für eine Geldanlage, die Sie auch zur Gänze verstehen und hinterfragen können.

Häufige Fragen und Antworten zur Geldanlage

Die beste Geldanlage momentan ist jene, die zu Ihren individuellen Anlegemöglichkeiten und Ihrem Anlageziel passt. Daher sollten Sie nach ausführlicher Recherche eine für Sie persönlich ansprechende Auswahl treffen. Dafür müssen Sie sich vielfach zwischen Sicherheit und einer hohen Rendite entscheiden.

Gerade in Zeiten hoher Inflation ist es sinnvoll Geld anzulegen, da Bargeld keinerlei Rendite erzielt und an Kaufkraft verliert. Mit einer Geldanlage in Form eines Festgeld- oder Tagesgeldkontos sind Sie auf der sicheren Seite. Aktien oder ETFs sind zwar reizvoll, aber auch volatil. Es kann sich als äußerst schwierig herausstellen, damit eine Rendite deutlich oberhalb der Inflationsrate zu erzielen.

Wofür Sie Ihr verfügbares Kapital einsetzen, kommt auf Ihre Lebenssituation und Ihre Bedürfnisse an. Idealerweise sollten Sie Ihr Geld auf unterschiedliche Anlageformen aufteilen. Mit einer Geldanlage bis 10.000 Euro stehen Ihnen diesbezüglich einige Möglichkeiten offen. Ein solcher Anlage Mix garantiert genügend Sicherheit und erlaubt zudem Risikobereitschaft.

Online-Sparen ist grundsätzlich sehr sicher. Durch moderne Legitimationsverfahren sind Ihre persönlichen Daten bereits bei der Eröffnung eines Tages- oder Festgeldkontos geschützt. Außerdem verfügen die unterschiedlichen Produkte zum Onlinesparen über diverse weitere Sicherheitsvorkehrungen wie das TAN-Verfahren, um Ihnen Schutz vor unbefugtem Zugriff zu gewährleisten. Durch die Einlagensicherung sind Ihre Spareinlagen gesetzlich gedeckt. Zudem wirtschaften Banken -vor allem in Österreich und Deutschland- akkurat und verlässlich.

Für eine Geldanalage sprechen unter anderem diese Gründe und Anlageziele:

  • Sie können langfristig Vermögen und Kapital aufbauen, um Ihre persönlichen Sparziele zu erreichen.

  • Sie können zu Ihrer finanziellen Absicherung und Vorsorge beitragen.

  • Sie können mit Anleihen und Aktien die Wertsteigerung von Unternehmen beeinflussen.

Viktoria Blaschek CHECK24 Österreich

Viktoria Maria Blaschek

Online-Redakteurin

Viktoria stieg unmittelbar nach ihrer Schauspielausbildung und dem Masterstudium in Publizistik- und Kommunikationswissenschaften als Online-Redakteurin bei CHECK24 ein. Sie schreibt über komplexe Finanz- und Energiethemen und sorgt dafür, dass Sie alle relevanten Informationen zu unseren Vergleichen erhalten.

CHECK24 - Das Vergleichsportal für Österreich

Schneller und umfangreicher Marktüberblick

Die CHECK24 Vergleiche liefern Ihnen in kürzester Zeit einen umfangreichen Überblick über unterschiedliche Angebote sowie deren Konditionen und Leistungen. Wählen Sie dabei aus einer Vielzahl an Anbietern.

Transparenter und seriöser Ablauf

Der gesamte Ablauf – vom Vergleich und der Auswahl eines expliziten Produkts über die konkrete Anfrage bei einem seriösen Anbieter bis hin zum Abschluss – ist transparent gestaltet und jeder Schritt für Sie klar nachvollziehbar.

Einfacher und sicherer Abschluss

Der Abschluss eines Produktvertrags über die CHECK24 Vergleiche ist einfach, sicher und in der Regel direkt online durchführbar. Ihre sensiblen Daten werden konsequent geschützt und mit größter Vorsicht behandelt.

Kostenlose und persönliche Beratung

Auf Ihren Wunsch hin unterstützt Sie das CHECK24 Expertenteam bei allen offenen Fragen sowie bei der Suche nach dem für Sie idealen Angebot. Alle Vergleiche und Serviceleistungen sind für Sie stets kostenlos.