Kreditkarte sperren lassen: So gehen Sie vor!

Ihre Kreditkarte ist nicht mehr auffindbar? - Sie haben sie beispielsweise verloren, vergessen oder sie wurde gestohlen? Dann sollten Sie die Sperre der Kreditkarte unmittelbar veranlassen, um sicherzustellen, dass niemand Ihre Karte sowie die darauf enthaltenen finanziellen Informationen missbraucht.

Kreditkarte sperren in 4 Schritten

1. Benachrichtigen Sie die Kreditkartengesellschaft oder kartenausgebende Bank telefonisch über die jeweilige Hotline oder online über die entsprechenden Internetbanking- oder Mobile-Banking-Plattformen über Ihren Sperrwunsch. Sie haben zudem die Möglichkeit, die Karte direkt in der Bankfiliale sperren zu lassen.

  Übersicht der Sperrnotrufnummern für Österreich
Mastercard 0800 070 6138
Visa 0800 200 288
American Express 0800 900 940
Diners Club +43 (1) 50135 135
PayLife +43 5 9906 4500
Card Complete +43 (1) 71111 770

2. Legen Sie sich die wichtigsten Kartendaten zurecht, um den Sperrvorgang zu beschleunigen. Dazu gehören etwa die Kreditkartennummer, die Kontonummer und die Bankleitzahl. Haben Sie diese gerade nicht griffbereit, kann die Karte auch durch die Angabe persönlicher Daten, die Ihre Identität bestätigen, gesperrt werden.

3. Wurde Ihre Karte gestohlen, dann sollten Sie bei der Polizei Anzeige erstatten. Diese kann später als Beweismittel für die Rückerstattung dienen, falls missbräuchlich Geldbeträge von Ihrem Konto abgebucht wurden.

4. Nach der Verlustmeldung und umgehenden Sperrung der Karte stellt Ihnen die Bank oder die Kreditkartengesellschaft innerhalb kürzester Zeit eine Ersatzkarte aus. Abhängig vom jeweiligen Anbieter fallen dafür gegebenenfalls Kosten an.

Wann sollte man eine Kreditkarte sperren lassen?

  • bei Verlust der Karte
  • bei Diebstahl der Karte
  • bei Verlust oder Diebstahl des Smartphones, auf dem digitale Karten gespeichert sind
  • wenn die Karte im Bankomaten stecken bleibt und eingezogen wird
  • wenn Sie vermuten, dass unbefugte Personen Ihre Kartendaten missbräuchlich verwenden
  • wenn Sie auf eine bereits beantragte Ersatzkarte warten und diese noch nicht bei Ihnen angekommen ist

Wann sperren Kreditkartengesellschaften oder Banken die Kreditkarte?

Kommt es zu Auffälligkeiten im Zahlungsverkehr oder einer untypischen Nutzung, sperren Kreditkartengesellschaften und Banken aus Sicherheitsgründen Ihre Kreditkarte. Dabei muss noch nicht einmal ein tatsächlicher Betrug geschehen sein. Es reicht, dass der Kartenherausgeber vermutet, die Karte oder die Kartendaten befinden sich in fremden Händen.

Gebrauch an verschiedenen Orten

Wird die Kreditkarte binnen kurzer Zeit an weiter auseinander liegenden Orten verwendet, ist das für Kreditkartenanbieter oft ein Warnsignal dafür, dass die Karte oder deren Daten gestohlen wurden. In Ländern, die vom Kartenherausgeber als kritisch eingestuft werden, wird die Kreditkarte oftmals vorsorglich gesperrt oder erst gar nicht akzeptiert. Das lässt sich vermeiden, indem Sie die Bank oder Kreditkartengesellschaft rechtzeitig über einen bevorstehenden Auslandsaufenthalt informieren.

Ungewöhnliches Zahlungsverhalten

Weicht das Zahlungsverhalten vom bisherigen Muster ab, kann die Kreditkarte gesperrt werden. Dies ist etwa der Fall, wenn Sie die Kreditkarte in der Regel nur für das Bezahlen von kleineren Geldbeträgen verwenden, plötzlich aber eine hohe Summe damit begleichen.

Eingabe der falschen PIN

Wenn Sie die PIN (Persönliche Identifikationsnummer) am Bankomaten oder bei Kartenzahlungen mehrmals nicht korrekt eingeben, wird die Kreditkarte automatisch gesperrt. Außerdem zieht der Bankomat die Karte üblicherweise ein.

Überziehung des Kreditkartenlimits

Die Sperrung der Kreditkarte wegen einer Überziehung des Limits kommt nur noch selten vor. Normalerweise wird der nicht ausreichende Verfügungsrahmen noch vor der Freigabe der Zahlung durch den Kartenherausgeber entdeckt.

Haftung bei nicht autorisierten Zahlungen

Damit die Bank oder die Kreditkartengesellschaft die Haftung für etwaige entstandene Schäden übernimmt, haben Sie der sogenannten Sorgfaltspflicht nachzukommen. Das bedeutet: Sie müssen die Sperrung der Kreditkarte sofort veranlassen, die Karte sorgsam verwahren, die personalisierten Sicherheitsmerkmale geheim halten und dürfen die Kartendaten ausschließlich bei sicheren Internetverbindungen angeben. Ist das nicht der Fall und der Kartenanbieter kann Ihnen grobe Fahrlässigkeit nachweisen, haften Sie für den gesamten Schaden. Bei leichter Fahrlässigkeit hingegen liegt die Haftungsgrenze bei 50 Euro.

Kreditkarte wieder entsperren

Taucht eine verloren geglaubte, schon gesperrte Kreditkarte plötzlich wieder auf, können Sie diese grundsätzlich auch wieder entsperren lassen. Ähnlich verhält es sich bei einer durch mehrfache Falscheingabe gesperrte Kreditkarte. Da jeder Herausgeber andere Vorgehensweisen und Sicherheitsstandards zum Entsperren hat, wenden Sie sich dazu an die Bank oder Kreditkartengesellschaft, die Ihnen die Karte vermittelt hat. Je nach Anbieter kann die Kreditkarte entweder per Telefon-Hotline, Online-Banking, Banking-App oder vor Ort in der Filiale entsperrt werden. Bei manchen Herausgebern können dafür Kosten anfallen. Die entsperrte Kreditkarte ist innerhalb weniger Stunden oder Tage wieder einsatzbereit.

Aber: Nicht bei jeder Bank und Kreditkartengesellschaft ist es tatsächlich möglich, die Kreditkarte wieder entsperren zu lassen. Aus Sicherheitsgründen wird Ihnen gleich eine Ersatzkarte ausgestellt.

lächelnde Frau hält Kreditkarte in der Hand
CHECK24 Hinweis

Haben Sie im Zuge der Sperrung bereits eine neue Kreditkarte beantragt, ist eine Entsperrung der alten Karte normalerweise nicht mehr machbar. Sie müssen darauf warten, bis die neue Kreditkarte und der dazugehörige PIN-Code per Post bei Ihnen ankommen.

Kreditkarten vergleichen mit CHECK24

Viktoria Blaschek CHECK24 Österreich

Viktoria Maria Blaschek

Online-Redakteurin

Viktoria stieg unmittelbar nach ihrer Schauspielausbildung und dem Masterstudium in Publizistik- und Kommunikationswissenschaften als Online-Redakteurin bei CHECK24 ein. Sie schreibt über komplexe Finanz- und Energiethemen und sorgt dafür, dass Sie alle relevanten Informationen zu unseren Vergleichen erhalten.